mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 38 Mitglieder gerade online - davon 14 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    Bella
    Bella weiblich


    Nickymaus
    Nickymaus (42)weiblich


    RubensLadyM
    RubensLadyM weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Endlich mal ne gute Nachricht......


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
    Von Nobxxxx
    319 Beiträge bisher bisher

    Endlich mal ne gute Nachricht......

    Raser wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt
    Vor dem Berliner Landgericht ist das Urteil gegen die Teilnehmer eines illegalen Autorennens gefallen. Sie müssen lebenslang in Haft.

    Ich hoffe das es in Zukunft noch mehr solche Urteile gibt. Solche Gestalten gehören nicht in den öffentlichen Straßenverkehr. Die Allgemeinheit muss vor diesen Irren geschützt werden.

    27.02.2017 um 15:10 Profil eMail an Nobby62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Nobxxxx
    319 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......

    Vielen Dank das Du mir die Entscheidung des BGH schon jetzt zukommen lässt.

    Mit dem Pöbel hast Du doch nicht etwa mich gemeint?

    Aber auch wenn wie von Dir vorrausgesagt (Kaffeesatz) der BHG das Urteil nicht zulässt so hat es doch eine Signalwirkung.

    Äh wenn Du mir jetzt noch die Lottozahlen .......

    27.02.2017 um 15:33 Profil eMail an Nobby62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Nobxxxx
    319 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......

    ► Die Argumente der Verteidigung von Hamdi H.: Er sei nicht losgefahren, um zu töten, sondern um ein Autorennen zu gewinnen. Er hätte nie gewollt, dass seinem geliebten Auto etwas passiert, zum Beispiel durch einen Unfall. Er sei davon ausgegangen, die Geschwindigkeit zu beherrschen. Eine subjektive Fehleinschätzung. Deshalb könne man ihn nur wegen fahrlässiger Tötung und Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilen

    Das geliebte Auto......was für eine tolle Begründung.



    fahren“
    Hamdi H. habe im Prozess gesagt, er habe nicht damit gerechnet, dass da um die Zeit einer bei Grün quert. Am Tage habe er sich an die Ampeln gehalten. „Das macht den bedingtem Vorsatz aus“, schlussfolgert der Richter. Sie seien deshalb wegen Mordes mit gemeingefährlichen Mitteln zu verurteilen. Mit diesen Mitteln (ihren Autos) hätten sie unberechenbare Gefahren für anderen Menschen geschaffen. Sie hatten es nicht in der Hand, wie viel Menschen in diesen Bereich geraten würden.

    Den von Staatsanwalt in seinem Plädoyer beantragten niedrigen Beweggründen folgten die Richter nicht. „Sie wollten einfach schnell fahren.“

    Zusätzlich wegen Mordes wurden beide Angeklagten auch eine vorsätzliche Verkehrsgefährdung und die gefährliche Körperverletzung der Beisitzerin im Mercedes von Marvin N. verurteilt.



    27.02.2017 um 17:19 Profil eMail an Nobby62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von einxxxxxxxxxxxxxx
    43 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......



    Also mal ganz ehrlich: Ich verstehe DEINE Zeilen nicht. Das Eingangspost deckt sich ziemlich genau mit meinen Gefühlen, die ich heute hatte, als ich nach Arbeitsschluss, im Autoradio, das Urteil hörte. Ich bin echt froh, dass da mal ein kräftiges Zeichen gesetzt wird.

    Meine ganze Familie ist täglich auf der Straße unterwegs. Und ich hab echt keine Lust, dass einer meiner Lieben, durch solche Schwachmaten zu Schaden kommt.

    In den letzten Jahren gab es diesbezüglich eher milde Strafen. Meist Bewährung. Das ist lächerlich.

    Der ganze Sachverhalt ist wahrlich nix zum Jubeln. Aber mein Rechtsempfinden wurde mit dem Urteil gut bedient.

    Ob das Urteil Stand halten wird, muss man sehen. Leider befürchte ich auch, dass es dies nicht tun wird. Aber das gesetzte Signal kann Gold wert sein.

    Warum du bei diesem Thema jetzt pöbelnder Weise wieder den Pöbel ins Spiel bringst, erschließt sich mir überhaupt nicht. Aber du wirst schon wissen warum.

    27.02.2017 um 17:25 Profil eMail an eingerollter_IgelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von snexxxxx
    236 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......

    dass zumindest bei den einen Angeklagten das Urteil nicht so ganz gerecht ist.


    es ist für mein persönliches empfinden sehr wohl gerecht, mit gehangen, mit gefangen.

    dass dieses urteil nicht haltbar sein wird...
    mag sein

    dennoch ist es erst mal für alle betroffenen vermutlich ein "gerechtes urteil" und ja, da spielen Emotionen eine rolle, was ich verständlich finde.

    kann mir niemand glaubhaft machen, wenn seinen lieben was passiert, dass er sich ob der Bestrafung erst mal das gesetz dazu zu gemüte führt.

    27.02.2017 um 18:03 Profil eMail an snewanteEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Nobxxxx
    319 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......

    Alter Spruch......

    Vor Gericht gibt es ein Urteil. Nicht unbedingt Recht.

    Mir gefällt das Urteil und auch die Urteilsbegründung.

    So das war es von meiner Seite.

    Den Rest überlasse ich den Rechtsgutachtern hier im Forum.

    27.02.2017 um 18:06 Profil eMail an Nobby62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Adaxxxxxxxx
    594 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......



    Und gewiss auch den Experten

    27.02.2017 um 19:42 Profil eMail an AdalbertRIPEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Lysxx
    128 Beiträge bisher bisher

    re: Endlich mal ne gute Nachricht......

    Guten Abend :)

    ich bin sicher eine von sehr wenigen, die diese Strafe für ungerechtfertigt hält. Ich erkläre auch gleich noch warum.

    Erst aber einmal möchte ich sagen, dass beinahe jedes Familienmitglied von Opfern grundsätzlich für höhere Strafen ist. Und natürlich ist es wohl auch so, dass ich als z.B. die Schwester fordere, dass der Täter hart bestraft wird. Und sicherlich wäre ich auch mit dem Urteil "Lebenslänglich" immer noch nicht zufrieden.

    ICH wäre in dem Fall aber nicht objektiv genug um über so etwas urteilen zu können und ich überlasse dieses Urteil sehr gerne anderen Menschen auch dann, wenn ich damit unzufrieden bin. UND ich bin dankbar dafür, dass diese Entscheidung andere Menschen treffen und nicht ich dafür verantwortlich bin ob ich dem Täter nun Leben / Zukunft verbaue oder nicht.



    Auch ich lebe, wie jeder Mensch auf dieser Welt, immer mit dem Gedanken: "Es könnte etwas schlimmes passieren" und ja, es könnte sowohl mich selbst als auch meine Angehörigen treffen. Und vermutlich wie auch beinahe jeder auf dieser Welt, gehe ich trotzdem leichtfertig bei rot oder gar quer über die Straße (sofern keine Kinder in der Nähe sind ;) ) Und natürlich laufe ich auch noch über die Straße wenn von rechts ein Auto angerast kommt ich aber noch schnell meinen Bus erreichen will der dort bereits in den Startlöchern steht.

    Ich gehe "unbedacht" durch die Weltgeschichte obwohl ich weiß, es könnte jederzeit etwas passieren.




    Jetzt zu meiner Erklärung, wieso ich dieses Urteil nicht gerechtfertigt finde.

    Alles in diesem Land wird differenziert.
    Hat ein Mensch nun Mord oder doch "nur" Totschlag begangen? Ist das nun Kindesmissbrauch oder elterliche Fürsorge? Ist es Vergewaltigung oder doch nur s** mit Besonderheiten gewesen?

    Ganz klar kann ich für mich sagen: JA, jemand, der die Gefahren kennt und es dennoch tut sollte definitiv weggesperrt werden. Keine Bewehrung, kein 'armes tuff tuff' kein 'gute Führung' ...

    ABER MORD?

    Entschuldigt bitte, aber diese Menschen standen da garantiert nicht an der roten Ampel und riefen sich durch die geöffneten Fensterscheiben hinzu: "komm wir fahren jetzt so schnell bis einer von uns einen tot fährt..."

    Sie haben unbedacht gehandelt und es ist etwas passiert. Sie haben dafür eine gerechte Strafe verdient. Ja... aber gerecht ist meiner Meinung nach nicht lebenslänglich. Und gerade bei der doch bisher sehr klaren Differenzierung Mord / Totschlag etc... finde ich den Begriff MORD für diese Art von Handlung wirklich unangebracht.


    Zum Schluß, und in alter Waldpiratenmanier, weil ich das bei einem solchen Beitrag echt für angemessen halte, möchte ich noch folgendes sagen:


    Ich vertrete hier lediglich meine ganz eigene ganz persönliche Meinung. Ich möchte damit niemandem zu nahe treten oder gar angreifen. Ich weiß, dass ich mit dieser Meinung durchaus auch angefeindet werden kann und ich bin mir im klaren, dass diese Meinung nicht der Masse entspricht.



    27.02.2017 um 22:27 Profil eMail an LyssiEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<


     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2017 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.