mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 163 Mitglieder gerade online - davon 56 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    louisacaroline
    louisacaroline (29)weiblich


    Tootsieroll
    Tootsieroll (48)weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Abnehmen durch Ärzte


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von Rubxxxxxxxxxxx
    16 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Aus Erfahrung kann ich sagen, nicht aus meiner eigenen Erfahrung, dass eine Magen OP in der Tat keine Garantie dafür ist, dass man kontinuierlich abnimmt! Eine Kollegin hat ihren Magen verkleiner lassen via OP. Anfangs ging alles gut und sie nahm viel und gut ab. Doch nun, so sagt sie selber, nimmt sie wieder zu. Sie kann zwar noch immer keine großen Mengen essen, aber Schokolade, Eis und Co geht immer. Zumal der Magen sich auch wieder dehnen und somit wieder größer werden kann.

    Also auch wenn du mich nun nicht erwähnt hast hoffe ich, dass ich hier trotzdem schreiben darf, dass ich meine Abnahme auch ohne Magen OP geschafft habe. Hatte auch drüber nachgedacht um ehrlich zu sein. Aber meine Angst vor dem Eingriff ist zu groß das ich es versuchen möchte ohne OP zu schaffen. Momentan klappt es auch ganz gut, aber das ist ja nicht das Thema wollte jetzt nur nicht wieder einen neuen Beitrag eröffnen

    01.07.2018 um 21:23 Profil eMail an Rubensheaven78Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Rubxxxxxxxxxxx
    16 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Ich danke dir sehr es war auch nicht so einfach und ich bin auch noch nicht am Ende meiner Reise

    01.07.2018 um 21:37 Profil eMail an Rubensheaven78Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von rosxxxxx
    1741 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Wieso sich über dumme Leute aufregen? Macht doch eh keinen Sinn. Sie merken doch nicht, das sie dumm und verblödet sind.

    Denn sonst würden sie kapieren, das Arzt nur Werkzeug ist, um die Gewichtsreduzierung zu erleichtern.

    02.07.2018 um 7:21 Profil eMail an rostigesEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Silxxxxxx
    77 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Ich gebe Dir da absolut recht, es bringt die beste Magen-OP nix, wenn man sich dann das Nutella löffelweise in den Mund steckt.

    Die Leistung muss man alleine bringen. Die von Dir angeführte Aussage " wenn Du es selbst nicht geschafft hast sonder..." empfinde ich als recht abwertend, hätte das jemand zu mir gesagt wäre es vom Gefühl her das gleiche als wenn man sagt: Na..Loser...alleine kriegstes nicht gebacken" wenn ihr wisst was ich meine.

    Wegen der kg-Zahl die schnell abgenommen wurde, wer viel kg hat, verliert zu Beginn auch rasend schnell, das relativiert sich dann wieder wenn man im Normalgewichtsbereich ist.

    Hätte ich das Geld, und niht solche Angst vor der OP mit den vielen Risiken, würde ich meinen Magen auch verkleinern lassen, was letztlich der Startschuss um Abnehmen gegeben hat, der Weg an sich, sprich Ernährungsumstellung und mehr Bewegung ist bei beiden gleich und m.M.n. immer bewundernswert !

    03.07.2018 um 0:30 Profil eMail an Silence78Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Walxxxxxx
    773 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte


    Shalana,

    eine mollige oder üppige Frau, die abnehmen möchte, hat eine sehr lange Reise vor sich, denn nur das langsame Abnehmen hat Aussicht auf dauerhaften Erfolg ohne Jojo-Effekt !

    Grundsätzlich nehmen Frauen langsamer ab als Männer, weil sie einen langsameren Stoffwechsel als Männer haben !

    Als Faustregel könnten im Monat etwa 2 kg Obergrenze an Gewichtsverlust gelten ! Wer schneller abnimmt, nimmt auch umso schneller wieder zu !

    So ist also Geduld vonnöten, was für viele ein Problem darstellt !

    Die Magenverkleinerung ist sehr problematisch, da man für den Rest des Lebens manches garnicht mehr essen darf und eine gewisse Diät einhalten muss !

    Auch sind beim Abnehmen geringe Mengen an Süssem erlaubt und am besten über den Tag verteilen !

    Extrem übel und pervers ist Nutella, weil sie extrem süss UND fetthaltig ist !

    Langsames essen ist grundsätzlich sehr wichtig, weil man dann eine bessere Kontrolle hat, wann man satt ist !!!

    Nach 18 Uhr möglichst keine Kohlehydrate mehr essen !

    Obst und Gemüse sind in grossen Mengen ok und sehr empfehlenswert, auch Fisch und Geflügel sind gut, am besten in Verbindung mit Gemüse (mediterrane Kost) !

    Bei der Gewichtsabnahme ist zu bedenken, dass als Konsequenz eine Umverteilung der Proportionen die Folge ist, also schlankere Arme und Beine, Po wird flacher, doch der dicke Bauch bleibt !

    Um auch den dicken Bauch zu verschlanken hilft nur eine gezielte Langzeitgymnastik, die auch grundsätzlich beim Abnehmen erforderlich ist, um nur Fett zu verlieren doch die Muskulatur zu behalten !

    Diese Gymnastik, die die erschlaffte Bauchmuskulatur bei Frauen stärkt, ist enorm wichtig, weil sie auch dabei hilft, die Wirbelsäule zu entlasten und Hexenschuss und Bandscheibenvorfall vorzubeugen !

    Nach jedem fettem Essen immer frische Ananas essen, weil sie ein wunderbarer Fettverzehrer ist !

    Wer es schafft, oft und regelmässig kalt zu duschen, verliert auch schneller Kalorien, weil dann der Kalorienverbrauch bei Kälte im Körper ansteigt !

    Und die Hautstraffung nicht vergessen, die beim Abnehmen schnell erschlafft, weil sie nun nicht mehr so gedehnt wird !

    QUELLE: Alle Informationen und Tips in diesem Beitrag stammen von einem Internisten und Diätspezialisten

    03.07.2018 um 4:32 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Alixxx
    103 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Sag mal, Waldpirat, warum ungefragt diese Tipps aus Asbach?

    Meinst du, die Frauen, die sich hier unterhalten, hätten keine Ahnung von Ernährung? Wer über eine bariatrische OP nachdenkt, kennt mehr als genug Ernährungstipps.

    Was Obst und Kohlenhydrate angeht, hat dein Diätspezialist btw auch nicht die Weisheit gepachtet.

    03.07.2018 um 9:27 Profil eMail an AliothEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Walxxxxxx
    773 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte



    Alioth,

    was ist an Obst so verkehrt ?

    Obst enthält natürlich Fruchtzucker, der aber viel schneller vom Körper abgebaut wird als der Industriezucker, den man sogar in Wurst und unendlich vielen anderen Produkten findet zur geschmacklichen Abrundung..........

    Nudeln, Reis und Kartoffeln sind nur bedingt empfehlenswert, da sie wegen ihres Stärkegehalts im Körper in Zucker umgewandelt werden !

    Ja, natürlich informieren sich die Mollys, wenn sie eine Magenverkleinerung planen, das ist völlig klar !

    Trotzdem kann man nicht voraussetzen, dass die Betroffenen rundum und vollständig informiert sind !

    Man kann sich als Betroffene natürlich auch selbst einreden, man wüsste ja schon alles und sei schlauer als die Experten, die sich beruflich damit beschäftigen im Gegensatz zu Leuten wie Du !

    Ganz verallgemeinern kann man dieses Thema ohnehin nicht, da jeder Mensch auf dieser Welt seinen eigenen, einmaligen Stoffwechsel hat...........

    05.07.2018 um 9:40 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Nobxxxx
    2593 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte


    »
    » Ganz verallgemeinern kann man dieses Thema ohnehin nicht, da jeder Mensch auf dieser Welt seinen eigenen, einmaligen Stoffwechsel hat...........
    [/quote]

    Auch ein einmaliges Auftreten, welches zum Teil höchst ASOZIAL ist.

    05.07.2018 um 11:05 Profil eMail an Nobby62Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Alixxx
    103 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Waldpirat:
    Ich sehe durchaus, dass du es gut gemeint hast. Ich habe nur nicht kapiert, wie du auf die Idee kommst, ausgerechnet Frauen mit dieser medizinischen Vorgeschichte hätten solche Tipps nötig. Das ist, als würdest du einem Mathestudenten das kleine Einmaleins erklären.

    Wer eine bariatrische OP ernsthaft in Betracht zieht oder sogar schon hinter sich hat, der kennt diese Tipps. Bevor man so eine OP genehmigt bekommt, muss man nachweisen, dass alle anderen Maßnahmen zur Gewichtsreduktion fehlgeschlagen sind. Eine Ernährungsberatung gehört mit zum den allerersten Maßnahmen auf diesem Weg.
    Davon ab kenne ich tatsächlich keine einzige Frau, übergewichtig oder nicht, die nicht wüsste, wie gesunde und/oder kalorienreduzierte Ernährung aussieht.

    Und was Obst angeht: Zucker ist Zucker. Fruchtzucker ist nicht per se gesünder als normaler Zucker. Er belastet den Bl**zuckerspiegel etwas langsamer als Raffinadezucker, dafür geht er auf die Leber - kurz und gut, man sollte ihn genauso mit Vorsicht behandeln wie normalen Zucker.
    Genauso kannst du ungeschälten Reis nicht mit geschältem gleichsetzen, Vollkornbrot nicht mit Weißbrot - klar wird Stärke in Zucker aufgespalten, aber die Anzahl der Spaltvorgänge, bis sie zu Einfachzucker wird, ist entscheidend. Zu sagen, Stärke ist schlecht, stimmt halt nicht. Richtig eingesetzt, hält sie deinen Bl**zuckerspiegel langfristig stabil. Und das ist super.
    ich hab nie behauptet, ich sei schlauer als "die Experten". Ich sage: dein Experte hat die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Frag zehn Ernährungswissenschaftler und du bekommst elf Meinungen. Was dein Experte sagt, weicht in Teilen von dem ab, was die Experten in meinem Bekanntenkreis sagen. Das sind Ärzte und Therapeuten in einer Klinik, in der gestörtes Essverhalten therapiert wird, also ebenso "vom Fach".

    So. Es ist tatsächlich nicht böse gemeint.

    05.07.2018 um 20:26 Profil eMail an AliothEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Grixxxxxxxxxx
    101 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Hallo ihr Lieben,

    ich muss zugeben, ich stehe diesem ganzen Abnehm-Gedönse, sei es durch OPs, spezielle Diäten oder Diät-Programme oder durch "Wundermittel" sehr skeptisch gegenüber.

    Der Grund für mich ist der, dass bis heute noch lange nicht ALLE körperliche, geistige und äußere Mechanismen entschlüsselt wurden, die Übergewicht überhaupt erst mal entstehen lassen.

    Den Standardspruch "Zuviel gegessen und zu wenig bewegt" lass ich nicht (mehr) gelten! Der mag vllt auf einen ganz geringen Prozentsatz dicker Menschen zutreffen, aber auch dann steckt da nochwas Anderes dahinter als "nur" Zuviel gegessen - zu wenig bewegt, was meistens in die psychologische Richtung geht.

    Alleine schon wenn man sich z. B. die Sendung "Mein Leben mit 300 kg" ansieht. So ziemlich alle dort gezeigten Übergewichtigen haben in ihrern Kindheit/Jugend Traumatisches erlebt und das dann mit Essen kompensiert. Das heißt für mich, dass diese Leute nicht disziplinlos sind, sondern PSYCHISCH KRANK und das Übergewicht ist nur ein Symptom dieser Erkrankung.

    Umso schlimmer finde ich, dass dann ein GESUNDES Organ, der Magen, verstümmelt wird, damit diese Leute abnehmen. Der Magen tut nur das was er soll: Essen verdauen. Er kann aber nichts dafür, was, wieviel und wann etwas gegessen wird! Von den starken Nebenwirkungen und den ganzen Nach-OPs (Hautreduktion etc.) ganz zu schweigen! Es lässt sich doch auch keiner seine Beine amputieren, nur um ein paar Kilos leichter zu sein!

    Dann darf man auch nicht die körperlichen Aspekte vergessen. Wie oft werden z. B. Schilddrüsenerkrankungen von Ärzten völlig übesehen oder nicht richtig diagnostiziert. Allgemein wird man sowieso schon belächelt, wenn man übergewichtig ist und seine Schilddrüse so richtig durchgecheckt haben möchte. A la "Der/Die will nur nicht wahrhaben dass er/sie zuviel frisst!"

    Die Schilddrüse alleine ist aber nicht immer "der Schuldige". Mittlerweile gibt es Hinweise auf die veränderte Darmflora bei Übergewichtigen, Umweltgifte, chronischer Stress, Nierenerkrankungen, Probleme mit Galle und Leber, neurologische Abweichungen, Lip- oder Lymphödeme, Medikamentennebenwirkungen und und und.

    Den berühmten "guten Stoffwechsel" darf man auch nicht vergessen. Ich kenne genügend schlanke Menschen die KEINEN SPORT treiben und genauso viel oder wenig körperlich aktiv sind wie ich, aber deutlich mehr essen als ich. Aber sie sind und bleiben schlank

    Ich freue mich für jeden der es schafft, DAUERHAFT abzunehmen. Ich freue mich umso mehr, wenn er/sie es ohne massive operative Eingriffe in den Körper, schafft.

    Aber ich wehre mich mit Händen und Füßen dagegen, wenn "das Übergewicht" bei jedem pauschalisiert und die Gründe dafür mit 08/15-Aussagen wie "Müssen Sie halt mehr Sport machen" vom Tisch gewischt werden.

    Wenn es so "einfach" wäre, dann gäbe es keine dicken Menschen! Kein dicker Mensch ist automatisch ein "hirnloses Zombie" was nicht mitbekommt was er/sie sich an Essen "reinstopft"!



    06.07.2018 um 10:31 Profil eMail an Grinsekatze76Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Grixxxxxxxxxx
    101 Beiträge bisher bisher

    re: Abnehmen durch Ärzte

    Hallo shalana,

    "Ich hab zwar ne Schilddrüsenunterfunktion,aber mein damals extremes Übergewicht war grösstenteils eine Kombination von falscher Ernährung von Kindesbeinen an, zu wenig Bewegung und Stress-/Kummerfressen in schwierigen psychischen Problemsituationen
    Ich hab das perfekt verdrängt und mich erst in einem Moment der Wahrheit gestellt,in der ich Lähmungserscheinungen in den Beinen bekam und der Rollstuhl drohte.
    Da die Nerven schon geschädigt waren,musste ich SCHNELL abnehmen."

    Genau das ist es was ich meine: Wenn man bei Dir von vorneherein RICHTIG an das Problem Übergewicht ran gegangen wäre, dann hätte es nicht so weit kommen müssen, dass nur noch der operative Weg möglich war.

    Es freut mich sehr, dass Du es geschafft hast, Dein Leben komplett umzukrempeln und dass es Dir heute viel besser geht.

    Trotzdem glaube ich, wenn Ärzte und Gesellschaft generell etwas individueller an das "Problem Übergewicht" heran gehen würden, könnte man sich solche OPs in Zukunft evtl. sparen



    06.07.2018 um 11:51 Profil eMail an Grinsekatze76Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2018 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.