mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 174 Mitglieder gerade online - davon 54 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    purringKitty
    purringKitty (31)weiblich


    inna
    inna (57)weiblich


    Teufelszunge
    Teufelszunge (22)weiblich


    Steinsonne
    Steinsonne (59)weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Das "Problem" der Entfernung !!!


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu
    Von chrxxxxxx
    50 Beiträge bisher bisher

    Das "Problem" der Entfernung !!!

    Ich würde hier gerne mal über das leidige Thema der Entfernung diskutieren ..ich selber bin ja der Meinung das die Entfernung absolut zweitrangig ist...solange mindestens einer von beiden nicht ortsgebunden ist stellt die Entfernung garkein Problem dar finde ich aber es ist wie mit vielen angeblichen "Problemen" einfach nur Bequemlichkeit und Feigheit am Ende des Tages..ALLE schreien nach Liebe und wenn sie einen begegnet scheitert es genau an für mich ba***en Gründen...aber es ist so ein Erscheinungsbild der heutigen Zeit ...

    14.01.2015 um 20:02 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Runxxxxxxxx
    7 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Da muss ich dir recht geben. Meine 200 gehen mir nach anderthalb Jahren auch auf den Sack. Würde ich nicht nochmal machen. Hätte ich vorher auch nicht gedacht, wie nervig das ist und wie sehr das in Kombination mit viel Arbeit schlaucht.

    14.01.2015 um 21:03 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von ladxxxxxx
    45 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    mehr als 50-60 km machen keinen sinn denke ich den ich bin mir im klaren das ich ihn öfters sehen möchte wie nur mal am Wochenende

    14.01.2015 um 22:10 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Akkxxxx
    59 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Ich war, was Fernbeziehungen angeht, früher auch mal lockerer eingestellt, aber da hatte ich auch mehr Zeit und solange es hier in der Nähe noch hübsche Mädels gibt sammel ich jetzt auch keine Vielfliegermeilen mehr. So maximal ne Stunde reißt man meinetwegen noch runter, alles andere nimmt jedoch völlig die Spontanität aus der Beziehung und ich persönlich finde es Scheiße, wenn jedes Treffen zum Organisationschaos verkommt und man für den anderen nicht einfach mal "da sein" kann, wenn er einen gerade braucht [bzw. ich sie] oder man jemanden nicht wirklich überraschen kann ohne das Risiko einzugehen mal eben 2 Stunden umsonst gefahren zu sein, nur um festzustellen, dass der Partner gerade nicht da ist oder keine Zeit hat oder wasweißich. Wohnt man dagegen nicht weit weg, ist das quasi egal. Pech, Schulterzucken, geht man halt noch kurz was einkaufen wenn man eh schon unterwegs ist und dann wieder nach Hause. Ein andermal eben. Vielleicht probiert man es in 2 Stunden noch mal. Oder morgen. Ich bin jemand, der auch gerne mal was "Häppchenweise" vom Partner hat. Hier mal ein Abendessen, da ein Kinobesuch, an einem anderen Tag ein Film auf der Couch. Hier mal ne Stunde, da mal eine Stunde, dann mal eine Nacht oder nur ein kurzer Krankenbesuch, wenn es dem Partner nicht so gut geht. Das funktioniert nicht, wenn man jedes Mal eine halbe Ewigkeit durch die Gegend fahren muss - auch finanziell nicht so wirklich. Fernbeziehungen kosten viel Reisezeit und sind teuer - also trifft man sich irgendwann nur noch, wenn es sich auch zeitlich lohnt: Willkommen in der Wochenendbeziehung. Und auch da wird es kritisch. Zum Einen hab ich auch an den Wochenenden gelegentlich etwas anderes vor, teils auch beruflich - zum Anderen finde ich es inbesondere am Anfang einer Beziehung für diese Tödlich, wenn man da dann direkt regelmäßig am Stück 48 Stunden aufeinander hockt. Wie gesagt, ich mag das lieber Häppchenweise als am Stück und hab Zwischendrinn dann auch gerne meine Freiräume und Zeit für mich, insbesondere wenn man sich erst noch richtig kennenlernen und ich mir erst noch klarwerden muss, was und wieviel ich für sie eigentlich empfinde. Gleichzeitig hat man aber unbedingt den Drang und wohl auch den Erwartungsdruck den anderen jetzt unterhalten zu müssen, schließlich ist er/sie extra wegen einem hier. Ein natürlicher Konflikt, der einen dazu zwingt sich mehr oder weniger viel schneller Gedanken darüber zu machen, wie man zu der Person jetzt steht, denn schließlich ist jedes Treffen nicht in einem Zeitraum von vielleicht 30-60 Minuten gebucht, sondern über mehrere Stunden, gar Tage und nicht gerade mit der Option verbunden halt mal eben spontan länger zu bleiben, wenns gut läuft bzw. sich erstmal zurück zu ziehen und sich Gedanken zu machen. Auf kurze Distanz kann man quasi kommen und gehen wie man will: "So, ich muss dann mal wieder." "Ach, ist grad so schön, ich bleib noch ne Stunde". Hier kann man den Besucher dagegen schlecht rausschmeißen mit den Worten "Sorry, ich muss jetzt erstmal ein bisschen allein sein und mir über ein paar Dinge Gedanken machen." - Funktioniert eher nicht. Und auch hier kommen viel schneller Schuldgefühle zu tragen, weil der Gegenüber halt mitunter viel Zeit und Geld in diese Fahrt zu dir investiert hat. Eine Belastung, die bei einer "normalen Distanz" nicht existiert. Und dann natürlich das Zusammenziehen. Wenn ich jemanden kennen lerne ist das so ziemlich das Letzte, in denen ich mir in den ersten Monaten der Beziehung Gedanken machen möchte. Und normal ist es auch kein Problem. Bei einer Fernbeziehung steht allerdings die Frage ständig im Raum. Und mit weit größeren Konsequenzen. Wohnt man quasi in der gleichen Stadt ist das alles kein Thema. Wohnt man in verschiedenen Städten gibt man mitunter Familie, Freundeskreis und Arbeit auf. Ohne Garantie das es auf Dauer überhaupt funktioniert. Und da es meistens nur einer ist, wird auch die emotionale Belastung hier ungleich verteilt. Droht eine Entfremdung der Beziehung nehmen hier schnell Schuldgefühle (siehe oben) oder Vorwürfe überhand, die sich genau darauf beziehen. Was bis dahin führt, dass man sich an eine Beziehung klammert, die längst nicht mehr funktioniert, allein aus dem Grund weil man es dem anderen für Schuldig hält, der den ganzen Umzug auf sich genommen hat - bzw. als Umgezogener den Schritt zurück nicht machen kann oder sich nicht traut.

    14.01.2015 um 23:53 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Runxxxxxxxx
    7 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Ich wunder mich, dass du dich so ausführlich zum Thema Fern"beziehung" äußerst. Was du als Umgang vor allem in der Anfangszeit beschreibst, hat für mich mit ner Beziehung nichts zu tun. Aber jedem das Seine. Sammel du mal lieber hübsche Mädels statt Vielfliegermeilen. Für richtige Frauen und Beziehungen scheint die Zeit noch nicht reif. Klingt zumindest für mich so.

    15.01.2015 um 8:40 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von chrxxxxxx
    50 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Also ich hatte ja ganz klar gesagt wenn beide ortsgebunden sind, aus welchen Gründen auch immer, hat es natürlich keinen Sinn egal ob 100 oder 500 km sind. Aber wenn einer von beiden ganz klar sagt..Ich bin nicht ortsgebunden und wenn es dir nicht reicht komme ich zu dir...Wo ist das Problem?? Und man muss ja ggf noch nicht mal direkt zusammen ziehen.Man kann doch auch erstmal eine eigene Wohnung in der Stadt des anderen nehmen.Also sorry dann ist es für mich einfach Bequemlichkeit oder einfach feige und ich bleibe bei meiner Meinung das es einfach auch ein Problem unserer heutigen Zeit ist...Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft und das mittlerweile auch was Beziehungen/Ehe/Liebe angeht...Einfach und Problemlos will man es heute und wird es problematisch "wirft" man alles in den Müll..ist doch einfach heute..ab ins Netz und die Mädels/Jungs um die Ecke abgrasen...

    15.01.2015 um 10:41 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von chrxxxxxx
    50 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Zunächst einmal kann und will ich niemanden seine Meinung und Lebenseinstellung hier nehmen und das habe ich auch nie versucht aber das kann ich auch für mich beanspruchen. Ich bin selber 18 mal umgezogen und meine letzte Beziehung habe ich auch im Internet kennengelernt und bin nach einem Jahr Fernbeziehung zu ihm nach Hessen gezogen und da das Zusammenleben nicht geklappt hat bin ich in eine eigene Wohnung gezogen. Es ist also nicht so das ich keine Erfahrungen in dem Punkt habe und nicht mitreden kann. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung das alle nach Liebe schreien aber nur wenige wirklich bereit dafür sind zu kämpfen...

    15.01.2015 um 13:02 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Akkxxxx
    59 Beiträge bisher bisher

    re: Das

    Die Wege der Menschen vielleicht, Gott hat damit nichts zu tun.

    15.01.2015 um 23:51 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Pisxxxxxx
    37 Beiträge bisher bisher

    re: Das "Problem" der Entfernung !!!

    Da ich als Postzusteller ja auch samstags arbeiten muss,kommt für mich eine Fernbeziehung nicht in Frage.

    28.10.2018 um 8:58 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 5       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Weiterempfehlen ] [ Kontakte ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ] [ AGB ] [ Datenschutz ][ Impressum ] [ Nach oben ]
    Copyright © 2007-2021 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.