mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 243 Mitglieder gerade online - davon 78 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    Yvonne01770
    Yvonne01770 (48)weiblich


    Silentangel
    Silentangel (48)weiblich


    Tagtraeumerin
    Tagtraeumerin (32)weiblich


    Jule82
    Jule82 weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Kind / Partnerschaft


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu
    Von einxxxxxxxxxxxxxx
    283 Beiträge bisher bisher

    re: Kind / Partnerschaft



    Das ist doch Quatsch. Natürlich stehen in gesunden Elternbeziehungen die Kinder immer an erster Stelle. Daran sollte auch eine Trennung nichts ändern.

    Aber normalerweise sollte es nicht so sein, dass der Partner mit den Kinder konkurriert.

    Schon allein deshalb, weil das gefühlsmäßig nie hinhauen würde.

    Mein Mann (der nicht mein Kindsvater ist) und mein Kind, stehen bei mir komplett an erster Stelle. Aber auf total unterschiedlichen Gefühlsebenen. Gleichwertig aber doch anders.

    Mein Mann ist meine Nr. 1 und mein Kind ist meine Nr. 1. Aber beide stehen auf unterschiedlichen Podesten.

    Darum find ich schon die Ausgangsfrage unsinnig.

    Jeder der Kinder hat weiß, dass die Gefühlsebende eine komplett andere ist.

    14.04.2018 um 19:24 Profil eMail an eingerollter_IgelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von einxxxxxxxxxxxxxx
    283 Beiträge bisher bisher

    re: Kind / Partnerschaft

    Ein Vater nennt seinen Sohn kleinen prüden Spießer, der nix zu melden hat und der Enkelsohn hyperventiliert, wenn Opa noch Freude am Leben hat.

    Sag ich doch. Es gibt Familien, da liegen ganz andere Dinge im Argen. Weder Enkel noch Sohn haben "normal" reagiert.

    14.04.2018 um 20:56 Profil eMail an eingerollter_IgelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Walxxxxxx
    701 Beiträge bisher bisher

    re: Kind / Partnerschaft



    Shalana,

    ich bin selbst Vater einer lieben Tochter, und ich glaube, dass es für die meisten Frauen eine grosse Herausforderung ist, dem Kind oder Kindern alle Liebe und Fürsorge angedeihen zu lassen, die sie brauchen, ohne dem Partner oder Ehemann das Gefühl zu geben, er sei das dritte Rad am Wagen ! So eine Art Ordnungshierarchie im Familienverbund mit eindeutiger Prioritätensetzung der Mutter für die Kinder halte ich doch für sehr fragwürdig, denn auch ein Vater ist für Kinder beiderlei Geschlechts sehr wichtig !!

    Natürlich ist es auch wieder ein Unterschied, ob es sich um Babies handelt oder schon etwas grössere Kinder !

    Vorausgesetzt natürlich, der Vater der Kinder oder auch der Partner der Mutter zeigt Interesse und Engagement für die Kinder !

    Wie lange hält es ein Ehemann und Vater oder ein Partner, der nicht der Kindsvater ist, den Zustand aus, überwiegend oder immer nur eine Randfigur zu sein und das Schlusslicht ?

    Schon von Natur aus kann ein noch so guter Vater niemals diese enge emotionale Bindung zu seinem oder einem Kind schaffen, wie es bei der Mutter der Fall ist, auch wenn er das noch so sehr möchte !

    Insofern bewundere ich Shalanas faire und ausgewogene Einstellung und finde sie geradezu vorbildlich !

    Gottseidank hat meine Ex-Frau diese Gratwanderung gut hinbekommen, wofür ich ihr immer noch sehr dakbar bin und wir immer noch ein recht gutes, wenn auch distanziertes Verhältnis haben und nicht so häufigen Kontakt haben.......

    15.04.2018 um 0:30 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von klaxxxxxxx
    857 Beiträge bisher bisher

    re: Kind / Partnerschaft

    Hallo in die Runde,

    mal was zum Thema.
    Ich habe mal einen Bericht gelesen von einer Ehe- Wissenschaftlerin die war der Meinung in einer Beziehung / Ehe steht der Partner / Parnerin an erster Stelle weil das Kind die Eltern in der Regel mal verlässt.
    Die Eltern müssen ohne Kind weiter leben .Also steht der Partner / Partnerin immer an erster Stelle falls man überhaupt davon sprechen kann.
    Das hat nun aber nix mit der Liebe zum Kind zu tun.
    Wenn ein Mann eine Frau kennen lernt und liebt ,muß er doch nicht unbedingt das Kind lieben oder sollte das so sein ?
    Ist doch sicher auch ein Unterschied ob das Kind 2 Jahre oder 18 Jahre ist ?
    Ein Vater oder Mutter wird ihr Kind sicher immer lieben.

    15.04.2018 um 14:53 Profil eMail an klauspeterEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    « vorherige Seite       Seite 2 / 2   wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2018 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.