mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 63 Mitglieder gerade online - davon 18 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    moni2011
    moni2011 (59)weiblich


    nachtfalterdom
    nachtfalterdom (47)weiblich


    MissOtis
    MissOtis weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Geben und nehmen


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu
    Von Gruxxxx
    176 Beiträge bisher bisher

    Geben und nehmen

    Eine gute Kollegin von mir, hat eine Beziehung mit einem Mann der in Paris lebt (ca. 550 Kilometer Distanz). Sie hat sich bei mir beklagt, dass sie immer zu ihm nach Paris reist muss (wäre für mich keine Strafe. Paris ist doch eine tolle Stadt).
    Er aber nie zu ihr kommt (verspricht es regelmässig, kommt aber nicht). Sie ist "Spezialistin" für Langdistanz Beziehungen, ihr Ex Freund war Tunesier aber auch da, war es so, dass sie immer wieder "gejammert", dass sie wieder zu ihm musste und er wieder nicht zu ihr kommt.

    Ich habe mir noch nie Gedanken gemacht, ob ich mehr zu ihm gehe oder er mehr zu mir kommt.

    Sie macht da genaue "Buchhaltung". Ebenso wer wen zum Essen einlädt oder nicht. Ich würde mich nicht wunderen, wenn sie auch wüsste wer wie viel in welcher Qualität geküsst hat

    Ich habe ihr geschrieben, dass ich noch nie "Buchhaltung" über so Dinge geführt hätte. Ich mich frage, ob da nicht was anderes in ihrer Beziehung fehlt, wenn sie solche Äusserlichkeiten kontrollieren muss.

    Darf ich Euch fragen, kontrollierte ihr dies? Wer was macht oder nicht macht?

    Ich gehe davon aus, dass sich dies im Ganzen wieder ausgleicht... Ich bekomme evtl. auf der emotionalen Seite eine Schippe mehr? Oder nächstes Mal ist es umgekehrt... ich habe sogar den Eindruck, es gleicht sich im ganz Grossen aus...(Achtung evtl. etwas zu esoterisch )
    Ich habe am Wochenende einer Bekannten in grosser Not etwas Geld und viel Zuspruch, Aufmerksamkeit und eine warme Umarmung geschenkt... Ich will dies nicht zurück... Sie kann, wenn es ihr besser geht, weiter schenken. Gleichzeitig hoffe ich, dass ich evtl. etwas Unterstützung oder so aus einem anderen Ecke bekommen. Ein grosses fliessendes Geben und Nehmen.

    Sicher es ist evtl etwas eine "rosarote Brille", die ich da aufhabe. Wenn etwas ganz krass nicht mehr stimmt oder ich den Eindruck habe, dass ich ausgenützt werden, dann mache ich dies auch nicht mit. (Dann kann ich so gar sehr böse und kalt werden).

    12.06.2018 um 23:06 Profil eMail an GruetziEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von purxxxxxxxxx
    29 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen

    Es klingt für mich so als hätte sie mittlerweile mit der Buchführung angefangen, weil es halt spürbar nur in eine Richtung gehen mag.
    Das finde ich in Ordnung. (Also nicht dass sie das erlebt!) Aber vielleicht dass sie so ihrem Gefühl ein bisschen Basis gibt.
    Wenn man sich benachteiligt oder schlimmsten Fall ausgenutzt fühlt, kann man sich ja auch für den Gedanken daran selbst verurteilen.
    So klassische Zweifel an den eigenen Gefühlen und Werten etc.

    Ist natürlich nur meine Vermutung und Einschätzung.
    Ich führe nie genau Buch ... Sowas möchte ich auch gar nicht. Aber ich Versuche es schon im Blick zu behalten.
    Dann habe ich für mich das Gefühl, ich kann alles geben und dem Menschen mein Herz öffnen, ohne ausgenutzt zu werden.
    Habe mein Lehrgeld gezahlt.

    Einem Freund/Bekannten zu unterstützen und unter die Arme zu greifen, ist für mich ein anderes Thema.

    13.06.2018 um 0:09 Profil eMail an purringKittyEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Gruxxxx
    176 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen

    Aber bei den Freunden und Bekannten unterstützen oder so geht es mir auch ums Geben/Nehmen ohne Bedingungen. Ebenso in einer Beziehung. Ich denke wenn man innerlich abwägt macht man dies als „Grundmuster“.

    13.06.2018 um 9:14 Profil eMail an GruetziEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von purxxxxxxxxx
    29 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen

    Nun ja, dass sind doch Mutmaßungen Eventuell haben sich die Frau und der Tunesier nicht getrennt, weil ein Konto mehr belastet wurde, sondern aus anderen Gründen?

    P.S.
    Gibt es die Kissen denn auch fleischlos? So ein Kissen voller Hackfleisch, stelle ich mir gerade ekelig vor.

    13.06.2018 um 10:47 Profil eMail an purringKittyEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von silxxxx
    152 Beiträge bisher bisher

    re: Mutmaßungen

    Buchführung geführt habe ich bei meinen bisherigen Lebensabschnittsgefährten noch nicht. Ich finde es wichtig, dass man getrennte Konten beibehält. Dann kann man die monatlichen fixen Kosten teilen und über den Rest seines Geldes kann jeder frei verfügen.

    Mit den ganzen Essenseinladungen und sonstiges habe ich es bisher so gehalten, dass man sich abwechselt mit der Einladerei (auch ohne Buchführung, mehr so p x Auge).

    13.06.2018 um 12:41 Profil eMail an sillymeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von rosxxxxx
    941 Beiträge bisher bisher

    geben / nehmen


    Ich finde es toll, wenn eine Beziehung auf geben und nehmen beruht.
    Ich fahre damit gerade richtig gut. Sie gibt Hilfsbereitschaft, die ich gerne annehme. Beim bl**** gebe ich ihr und sie nimmt es gerne schluckend.

    Optimal!

    13.06.2018 um 14:47 Profil eMail an rostigesEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Gruxxxx
    176 Beiträge bisher bisher

    re: geben / nehmen

    Ich hatte ja so halbwegs die Hoffnung dass wir über der „Bettdecke“ bleiben. Aber mit Argyle und Rostiger wohl schwierig

    Ich habe absichtlich den Kuss als unverfängliches Beispiel genommen. Aber man kann in der „Beziehungs-Buchhaltung“ die Liste lange machen.

    Fahrkosten 0.5 pro Kilometer?
    Nachtessen selber gekocht
    Frühstück ans Bett
    Auswärts Aufwändungen wie Kino, Konzert oder Theater kann man ja 1:1 in die Waagschale werfen
    Umarmung 10 Euro?
    Kuss auf die Wange
    Zungenkuss
    Kuscheln pro Minuten oder Sekunde (mit und/oder ohne Gefühl?)
    Manueller s** bei ihr / bei ihm?
    or** bei ihr bei ihm? (Pro Sekunde oder Min
    Stellungen?
    Praktiken? :
    Zu zweit dritt, viert...

    Ich muss glaube ich eine Excel machen

    13.06.2018 um 15:04 Profil eMail an GruetziEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Walxxxxxx
    731 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen



    purring Kitty,

    ich finde es in einer Ehe oder Partnerschaft grauslich und völlig idiotisch, ein buchhalterisches gegeneinander Aufrechnen zu betreiben, denn wenn ich das Bedürfnis habe, meine Partnerin richtig durchzulecken, dann frage ich nicht danach, wie oft sie mir im letzten Monat einen blies........

    Hat einer der beiden Partner das Gefühl, in vieler Hinsicht zu kurz gekommen zu sein, dann sollte man darüber reden und sich mit den Argumenten des Partners oder der Partnerin ernsthaft auseinandersetzen ! Merkt der Partner oder die Partnerin dies, fühlt er oder sie sich ernst genommen und respektiert, was auch ein wichtiger Punkt in einer Liebesbeziehung ist !

    Das argwöhnische und misstrauische Lauern darauf, in einer Partnerschaft in jeder Hinsicht nicht zu kurz zu kommen, ist für mich unerträglich und sehr störend !

    Da passe ich selbst schon auf, dass dieses Gefühl bei meiner Partnerin garnicht erst entsteht !

    13.06.2018 um 19:19 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Erdx
    53 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen

    Liebe Gruetzi,
    ich denke auch, da fehlt es noch an mehr.
    Oft ist es einfach fehlende Abgrenzungsfähigkeit was dann dem Partner angekreidet wird, da er/sie vermeintlich "nur nimmt". Und doch hatte man das zuvor vielleicht selber, aus Angst vor Verlust der Beziehung, angeboten? Auf jeden Fall fühlt sie, es stimmt etwas nicht. Vielleicht hat sie also auch recht und sie ist es ihm nicht wert. Männer sind eigentlich meist sehr ehrlich in dem was sie tun. Wennn man ihn also in seinem Tun ernst nimmt, und ich nehme Männer ernst, dann steht er einfach nicht genug auf sie um sich für sie ins Flugzeug zu stürzen. Wenn sie das macht reicht es gerade noch.

    Ich selber habe für mich herausgefunden, dass mir nicht so sehr das wichtig ist "Was passiert" (Gewalt ausgenommen)sondern das "Wie". Es könnte also einer mir alle Wege abnehmen und mir alles bezahlen, wenn er oft zickig und unhöflich ist, gehe ich meiner Wege. Und so ist es immer wieder. Ich bin froh, mich vor Jahren dazu durchgerungen zu haben, in meiner direkten Nähe nur liebevolle Menschen haben zu wollen, es ist nun mal einfach so, wie man sich bettet, so liegt man. Verrückt" dürfen sie sein. Ich kenne also einen Haufen liebevolle manchmal etwas merkwürdige Leute die mich liebhaben und die ich auch sehr liebe. Ich finds super.

    14.06.2018 um 7:51 Profil eMail an ErdeEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Eloxxx
    10 Beiträge bisher bisher

    re: Geben und nehmen

    Ich habe inzwischen gelernt, dass die meisten Männer Gefühle nicht so rüberbringen können. Auf liebevolle Worte wartet man bei den meisten vergebens. Von daher würde ich die nie in eine Waagschale werfen. Denn in irgendeiner Art und Weise bekomme ich dann doch zu spüren, dass meine Gefühle erwidert werden.

    Ich gehöre auch zu den Frauen die oftmals sehr 'blauägig' durch eine Beziehung geht. Es macht mir also, so lange ich es kann, mich finanziell einzubringen. Heißt, dass ich Essen, Putzmittel, Kinobesuch oder so gerne bezahle. Weiß aber, dass ich es zurück bekomme. Nein, es wird immer eine leichte Schräglage geben. Mal zahlt der Eine mehr, mal der Andere.
    Und, ich bin ebebnfalls diejenige die immer fährt, weil der Andere zum Beispiel kein Auto hat.

    Allerdings würde ich keinem Freund/Freundin mit denen man sich ab und an mal trifft Geld leihen. Da habe kch mal sehr negative Erfahrungen gemacht. Eine 'Freundin' hat sich überall Geld geliehenund nie zurückgezahlt. Ich habe später erfahren, dass sie sogar vor Gericht stand deswegen. Mit Rat und Tat zur Seite stehen im Rahmen meiner Möglichkeiten gerne. Aber finanziell ... Nein!

    14.06.2018 um 12:19 Profil eMail an EloiseEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 2       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2018 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.