mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 198 Mitglieder gerade online - davon 78 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    brownie
    brownie weiblich


    carolini1978
    carolini1978 weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Entscheidungen


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu
    Von klaxxxxxxx
    945 Beiträge bisher bisher

    Entscheidungen

    Zungenkrebs :

    Behandeln oder sterben falls der Krebs zurück ist.
    Wie würdet ihr euch entscheiden, ich vermute mal fürs Leben.
    Aber was ist wenn man schon zwei schwierige OP hatte die völlig unnötig waren .

    Bestrahlung , mein Wille zum Leben und die Liebe zu einer Frau hatte mich gerettet.Von 3 Betroffene sterben in der Regel zwei wenn der Krebs zu spät erkannt wird.
    So war es jedenfalls in meiner Zeit vor einigen Jahren.

    Nach der Behandlung mit nur 40 Kilo Lebensgewicht war ich fast kein Mensch mehr.Bestand nur noch aus Schmerzen .Die Schmerzen sind nur noch mit Morphium etwas erträglich und davor hätte ich Angst.
    Angst weil ich weiß was mich in der Uni Klinik in Würzburg erwartet.



    Deshalb möchte ich diesmal nicht wissen ob der Krebs zum viertenmal zurück ist.

    21.07.2018 um 9:55 Profil eMail an klauspeterEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von marxxxxxx
    1372 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen

    jesses maria und josef

    die seite heißt molly love.

    falls du krebs hattest oder hast,tut es mir leid
    aaaaaaaaaaaaaaber.was soll deine frage HIER?


    am besten machen wir hier eine abstimmung und je nach dem was dabei rauskommt.
    begibst du dich in behandlung oder auch nicht.

    es gibt reichlich seiten im internet die sich mit krebs/behandlung befassen.
    geh doch damal nachfragen.(jesses maria und josef)

    21.07.2018 um 10:30 Profil eMail an martina67Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von klaxxxxxxx
    945 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen

    Hallo Gemini ,

    viele Grüsse von Klaus.Du bist doch nicht bei mir auf der Ingno.
    Martina muß natürlich bei solch ein ernsten Thema ihren schmutzigen Senf dazu geben,was soll auch sonst von ihr kommen.
    Sie tut mir einfach nur noch Leid.Bei ihr rauscht wahrscheinlich nur noch die Linde.

    Hier gibt es Themen von Auto ,Küchenherd bis zur Waschmaschine ,warum nicht auch mal über Krebs was Todesursache zwei sein soll.
    Du sagst es genau Richtig .Ja ich möchte einfach nur eure Meinung wissen.Lg

    21.07.2018 um 11:06 Profil eMail an klauspeterEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Nanxxxxx
    88 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen



    Das du stil und niveaulos bist und sehr oft albern und beleidigend, ist mir schon lange aufgefallen, ein Grund, warum ich dich in den meisten Fällen einfach ignoriere. DAS hier allerdings, schlägt dem Fass den Boden aus, selbst für deinen "subtilen" Charakter. Unfassbar widerlich, mehr fällt mir schon nicht mehr ein um mich nicht selbst auf deine Stufe zu begeben.

    21.07.2018 um 11:17 Profil eMail an Nana1969Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von marxxxxxx
    1372 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen



    weisst du was?

    mach dein kopp zu.
    ich habe seit jahren mit kranken und sterbenden menschen zutun.

    von denne kämm aber keiner auf die idee, sich ratschläge auf einer datringseite zu holen..
    und um beim thema zu bleiben, ich kannte sogar mal einen der zungenkrebs hatte und konnte haut nah die auswirkung dessen miterleben..(total spaßig die ganz sach)

    beim nächsten krebspatient ,werd ich ihm den ratschlag geben sich bei molly anzumelden und sich in eure kompetenten hände zu geben.


    21.07.2018 um 11:42 Profil eMail an martina67Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von einxxxxxxxxxxxxxx
    308 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen



    Vielleicht sollte man diesen Anspruch um den Nachsatz: ..."solange es Sinn macht." ...ergänzen.

    Grundsätzlich stimme ich dir zu Shala. Ich glaube viele Eltern wollen dies ihren Kindern vermitteln.

    Aufgeben gilt nicht... das versucht man den Kindern ja ständig zu vermitteln.

    Meine Mama ist auch an Krebs verstorben. Man hat sie quasi zu tode therapiert. Am Ende ist sie an multiplem Organversagen gestorben. Nicht am Krebs an sich. Die Chemo hat sie kaputt gemacht. Das Herz, die Muskeln und die Nerven. Die Lunge. Bis am Ende die Nieren versagt haben. Sie hatte Darmkrebs.

    Und die Ärzte, die verantwortungslosen Menschen, haben ihr wieder und wieder erzählt, dass sie noch nicht austherapiert wäre. Als wir am Ende eine Erklärung wollten und ein Gespräch gesucht haben bei den behandelnden Ärzten, wollte keiner mit uns sprechen.

    Aufgeklärt hat uns am Ende ihre normale behandelnde Frauenärztin. Aus den Akten war klar erkennbar, dass die Chemo nicht mehr anschlug und der Krebs weiter gewachsen war.

    Das hätte man ihr und uns sagen müssen. Ich hätte sie "lieber" in Würde sterben sehen wollen, als zusehen müssen, wie sie an diesem Gift langsam und ausgesprochen qualvoll zu Grunde geht. Sie haben nicht aufgehört, sie damit vollzupumpen.

    MEin Vater hat sich auch ganz bewußt gegen eine vielleicht lebensrettende OP entschieden. Und wir haben das alle verstanden. Er ist letzendlich auch daran verstorben.

    Niemand hat das als kneifen oder aufgeben gesehen. Er hat das Recht zu entscheiden, ob er diese wirklich schwere OP machen will oder nicht. Er war ein schwer kranker Mann. Ob er die OP überlebt hätte, wäre fraglich gewesen. Wie er sie überlebt hätte auch. Er wollte das auf keinen Fall. Und wir haben bei dieser Entscheidung hinter ihm gestanden.

    Am Ende konnte er friedlich von dieser Welt gehen.

    Meine Schwiegermutti hat im letzten Sommer fast 80-jährig die Diagnose Brustkrebs bekommen. Sie hat sich operieren lassen und einen Block Bestrahlung akzeptiert. Mehr jedoch nicht. Sie hat und wird keiner Chemo zustimmen. Lieber wird sie gehen, hat sie gesagt.

    Ihre Kinder haben es akzpetiert. Und nach meinen Erfahrungen mit Chemo bei meiner Mama, hab ich das auch gut verstanden.

    Das ist kein kneifen oder aufgeben. Das sind einfach Lebensentscheidungen, die nur der Betroffene treffen kann und die man als Angehöriger akzeptieren muss. Auch wenn das vielleicht machmal schwer fällt.

    Jeder hat das Recht sich so oder so zu entscheiden und leider sind die Ärzte dabei oft keine guten Berater.

    21.07.2018 um 11:42 Profil eMail an eingerollter_IgelEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von marxxxxxx
    1372 Beiträge bisher bisher

    re: Entscheidungen



    jesses maria und josef(ma an kopp klatsch)
    in gegensatz zu diesem thema hier,war dieser spaßig gemeint.boah eyyyy!

    21.07.2018 um 11:58 Profil eMail an martina67Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 4       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2018 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.