mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken
SSL-Surfen (Premium)

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 185 Mitglieder gerade online - davon 56 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    Fluffy
    Fluffy (40)weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von Walxxxxxx
    773 Beiträge bisher bisher

    Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    BITTE ERST LESEN, DANN URTEILEN !!!!!!

    Trüber Apfelessig heisst die Wundermedizin !

    VORTEILE:

    Billig, ca 3,80 Euro die 1-Liter-Flasche in jedem Reformhaus

    Reduziert Heisshungerattacken sehr stark, insbesondere auf Süsses

    Reines Naturprodukt ohne Chemie

    Senkt den Bl**zuckerspiegel ganz erheblich !!!!!!

    Senkt auch den Diabetes-Langzeitwert !!!!!!!!!!!!

    Stärkt die Immunabwehr

    Bei regelmässiger Anwendung etwa nach einer Woche erste positive Wirkung erkennbar !

    EINNAHME:

    1 mal morgens und einmal abends jeweils MAX. 1 cm Füllhöhe TRÜBEN Apfelessig in ein Glas hinein und bis oben hin mit Wasser oder Mineralwasser auffüllen !!

    BEIM TRINKEN NASE ZUHALTEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Danach 1 Bonbon oder 1 Stück Schokolade, um den Nachgeschmack erträglicher zu machen !

    NACHTEILE:

    Schmeckt unvorstellbar grauenhaft !!!!!!!

    Wer eine bleibende Wirkung haben will, muss auch ständig dieses Zeug schlucken !

    Wer noch mehr tun will, sollte zusätzlich mehrfach in der Woche Linseneintopf essen !!!!

    Da ja vom Waldpirat nur idiotische Beiträge kommen können (unterste Schublade) und nichts vernünftiges, empfehle ich euch:

    Vertrauensbildende Massnahmen !!

    Ihr fragt am besten euren Internisten, Diabetologen oder das Reformhaus nach trübem Apfelessig und Linsen !

    Sie werden meine Fakten bestätigen ! Die Ärzte wohl eher mit Einschränkungen, weil sie lieber teure Medikamente verschreiben, als billige Naturprodukte zu empfehlen, an denen sie nix verdienen !

    Ihr werdet staunen, in wieviel Lebensmitteln Zucker enthalten ist, wo man ihn nicht vermutet !! Dient zur Geschmacksabrundung, genau wie in süssen Keksen Salz enthalten ist !

    Wer meinen Empfehlungen folgt, wird sich über nachhaltig erheblich bessere Bl**werte freuen können !


    04.11.2018 um 17:02 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Walxxxxxx
    773 Beiträge bisher bisher

    re: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    Der Apfelessig MUSS IMMER SEHR STARK VERDÜNNT GETRUNKEN WERDEN !

    NICHT VERGESSEN !

    NIEMALS SO TRINKEN, WIE ER AUS DER FLASCHE KOMMT !!!!!!!!

    MISCHUNGSVERHÄLTNIS MIT WASSER SIEHE MEINEN EINGANGSTHREAD !!!!!

    05.11.2018 um 0:25 Profil eMail an WaldpiratEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von staxxx
    526 Beiträge bisher bisher

    re: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    sauer macht lustig
    sauer macht lustig
    sauer macht lustig
    sauer macht lustig
    sauer macht lustig
    sauer macht lustig

    05.11.2018 um 19:19 Profil eMail an stacetEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von rosxxxxx
    1738 Beiträge bisher bisher

    re: re: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    So ganz Unrecht hat der Waldtroll ja nicht. Lieber einen Schluck Essig am Morgen (was viele Diabetiker zum und es hilft ihnen) als irgendeine Tablette sich einzuschmeissen, die ua aus PVC und sonst was besteht. Wohl wissend, das niemand weiss, ob dadurch nicht Schlimmeres in x Jahren mit dem Körper passiert.

    06.11.2018 um 5:32 Profil eMail an rostigesEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Afrxxxxxx
    30 Beiträge bisher bisher

    re: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    Smoothie gegen Diabetes
    Spinat
    Ananas
    Bananas
    Mandelmilch
    Ingwer
    Zitrone


    2. Grüne Variante

    Celeriestängel
    1/2 Apfel
    Gurken
    Ingwer, Zitrone

    06.11.2018 um 23:13 Profil eMail an AfroswissEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von rosxxxxx
    1738 Beiträge bisher bisher

    re: Des WP Empfehlung gegen Diabetes.................

    Diabetes mellitus - Allternative BehandlungsmetHo***
    Die Zuckerkrankheit (lat. Diabetes mellitus) ist ein Krankheitsbild, bei dem der Zuckergehalt im Bl** chronisch erhöht ist. In diesem Artikel soll es vor allem um den deutlich häufigeren und durch die eigene Lebensweise sehr gut beeinflussbaren Typ-II-Diabetes gehen. Da die medikamentöse Behandlung von Diabetes zahlreiche negative Nebenwirkungen zur Folge hat, suchen immer mehr Patienten nach natürlichen Heilungsverfahren, welche wir Ihnen in diesem Artikel näher bringen wollen.

    Inhalt dieser Seite
    Ursachen und Symptome
    Alternative BehandlungsmetHo*** - die Mikronährstofftherapie
    Veränderungen im Lebensstil
    Handlungsempfehlungen auf einen Blick
    Ursachen und Symptome
    Diabetes ist damit eine echte „Volksepidemie“. Schätzungen gehen davon aus, dass sich die Zahl der Zuckerkranken in den nächsten 25 Jahren noch einmal verdoppeln wird!(3) Und das, obwohl es einige einfache, sehr effektive Maßnahmen gibt, die sich positiv auf die Zuckerkrankheit auswirken. Hier hält die naturheilkundlich basierte Erfahrungsmedizin einige interessante und sehr erfolgreiche Therapieansätze bereit.

    Die wohl wichtigste Ursache für die Entwicklung einer Zuckerkrankheit ist Übergewicht. Spezielle Hormone und Botenstoffe, die vom Bauchfett produziert werden, bringen die Zuckerregulation aus dem Gleichgewicht. Diese bei Übergewichtigen im Übermaß produzierten Botenstoffe bewirken, dass Muskel- und Leberzellen kaum noch auf das Bl**zuckerregulierende Hormon reagieren können. Die Folgen führen unter anderem zu:

    Fettbildung und Gewichtszunahme
    Arterienverkalkung (Gefahr: Herzinfarkt, Schlaganfall)
    Funktionsverlust der Bl**gefäße (Gefahr: Hoher Bl**druck)
    Veränderungen der Bl**gerinnung (Gefahr: Thrombose)
    Fettstoffwechselstörungen (Triglyceride steigen, HDL sinkt)
    Bl**hochdruck
    Vermehrte Bildung von freien Radikalen (oxidativer Stress)
    Verzuckerung von Eiweißen (Gefahr: Nervenschäden, Erblindung)
    Vermehrte Ausscheidung von Eiweißen im Urin (Gefahr: Nierenschäden bis zur Dialyse)
    Erhöhte Bl**zuckerwerte
    Für Patienten gibt es zahlreiche einfache und vielversprechende Möglichkeiten, selbst etwas für ihre Gesundheit zu tun. Experten schätzen, dass 4 von 5 Diabetiker allein durch die richtige Ernährung, Mikronährstofftherapie und etwas mehr Bewegung ohne Medikamente zu behandeln wären.

    Alternative BehandlungsmetHo*** - die Mikronährstofftherapie
    Mikronährstoffe (Vitamine, Spurenelemente, Mineralien & sekundäre Pflanzenstoffe) spielen bei der Entstehung und der Behandlung von Diabetes eine große Rolle.

    Zusätzliche Mikronährstoffe einzunehmen ist für Zuckerkranke besonders wichtig! Zuckerkranke leiden unter erhöhtem oxidativem Stress durch aggressive freie Radikale. Dieses gestörte Gleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien wird auch für die vermehrten Komplikationen bei Diabetikern verantwortlich gemacht4. Um das Gleichgewicht wiederherzustellen, sollten Zuckerkranke zusätzliche Mikronährstoffe einnehmen. So können sie recht einfach den Teufelskreis von Übergewicht und oxidativem Stress durchbrechen.

    Eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Zuckerkrankheit spielt auch ein Vitamin-D-Mangel56.

    Des Weiteren möchten wir auf die wichtige Wirkung von Zink für Diabetiker hinweisen. Zink stärkt das Immunsystem und reduziert Entzündungen8. Zudem hat es zahlreiche Effekte auf mehr als 300 Enzyme im Körper9, was bei einer optimalen Einnahme auch zu deutlichen Verbesserungen der relevanten Parameter des Zuckerstoffwechsels führt10.

    Neben den relevanten Vitaminen und Spurenelementen, sind auch Omega-3-Fettsäuren und Coenzym Q10 von größter Bedeutung. Die beiden letztgenannten haben gerade bei Diabetes-Patienten einen wichtigen Einfluss auf das Entzündungsgeschehen und die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

    Deshalb bevorzugt man heute in der modernen Mikronährstofftherapie als Basistherapie bei Zuckerkrankheit ein moderat dosiertes, natürliches Mikronährstoffkonzentrat, in dem alle Mikronährstoffe zusammen enthalten sind. Dadurch erhalten sie eine deutliche Verstärkung der Wirkung der Mikronährstoffe im Vergleich zu Einzelsubstanzen, da es nur bei den Kombinationen der Natur zu Synergieeffekten kommt. So hat eine Studie aus Amerika gezeigt, dass Vitamine aus Obst oder Gemüse zusammen mit den sekundären Pflanzenstoffen darin mehr als 200-mal stärker schützen als einzelne Vitamine11.

    Ein von vielen Fachärzten empfohlenes Produkt ist LaVita, ein natürliches und flüssiges Mikronährstoffkonzentrat aus 70 verschiedenen Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Kräuter, Öle etc.). Es liefert alle wichtigen Mikronährstoffe, die der Körper täglich benötigt. Mittlerweile weiß man auch, dass flüssige Mikronährstoffmischungen besser vom Körper aufgenommen werden als Pillen und Tabletten, da durch die flüssige Form die Nährstoffe bereits über die Schleimhäute resorbiert werden. Zahlreiche Studien haben dies belegt (Hier erhalten Sie weitere Infos).

    Veränderungen im Lebensstil
    Wie effektiv die Veränderungen des Lebensstils sind, zeigt eine weitere Studie. Hier wurden 5 einfache Ziele für die Veränderungen des Lebensstils festgelegt:

    Eine Gewichtsabnahme von mindestens 5%.
    Eine relativ fettarme Ernährung mit weniger als 30 % der Tageskalorien aus Fett.
    Weniger als 10 % der Tageskalorien aus gesättigten (tierischen) Fetten.
    Eine vermehrte Aufnahme von Ballaststoffen von mehr als 15g/1000 kcal.
    Eine Zunahme der körperlichen Bewegung auf mindestens 4 Stunden pro Woche.
    Von den 522 Teilnehmern mit einer krankhaften Glukosetoleranz (einer Diabetes-Vorstufe), die mindestens 4 der 5 Ziele erreichten, entwickelte kein einziger in den folgenden drei Jahren eine Zuckerkrankheit12. Sie können also selbst sehr viel erreichen – und das mit wenig Aufwand.

    Was Sie selbst tun können – Unsere Empfehlungen
    Essen und Trinken
    Ernähren Sie sich gesund (regelmäßig Gemüse, Obst, oft Fisch etc.) und abwechslungsreich, mit vielen Ballaststoffen.
    Reduzieren Sie den Anteil von Kohlenhydraten in der täglichen Ernährung.
    Verwenden Sie mehrmals in der Woche hochwertige, kaltgepresste Pflanzenöle und frische Kräuter.
    Trinken Sie nur wenig (am besten gar keinen) Alkohol.
    Mikronährstoffe
    Seien Sie sich bewusst, wie wichtig ein ausgeglichener Mikronährstoffhaushalt ist und verwenden Sie deshalb ein biologisches Mikronährstoffkonzentrat mit Omega-3-Fettsäuren und Coenzym Q10.
    Laut der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge erfüllt das Mikronährstoffkonzentrat LaVita alle oben genannten Eigenschaften und eine wissenschaftlich fundierte Dosierung.
    Bewegung und Entspannung
    Sorgen Sie für regelmäßigen körperlichen Ausgleich, Spaziergänge, Ausdauersport, Gymnastik.
    Gehen Sie vor Mitternacht ins Bett, um erfrischt und ausgeruht in den nächsten Tag zu starten.
    Sehen Sie weniger fern! Studien haben gezeigt, dass Menschen, die weniger als 10 Stunden in der Woche fernsehen, ein 46% geringeres Diabetes-Risiko haben

    07.11.2018 um 5:12 Profil eMail an rostigesEmail Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Nach oben ] [ Weiterempfehlen ] [ Als Favorit speichern ][ Kontakte ][ Impressum ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ]
    Copyright © 2007-2018 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.