mollyLove - Dating mit starken Persönlichkeiten
 mollyLove
» Was ist mollyLove?
» Was bietet mollyLove?
 Login
Nickname:
Passwort:
Login merken

Login/Registrierung: Wir posten NICHTS auf deine Pinnwand!

  • Login ohne Cookies
  • Passwort vergessen?
  • Kostenlos anmelden!
  •  Aktuell online
    Es sind 158 Mitglieder gerade online - davon 48 Frauen [Alle anzeigen]
     Zufallsmitglieder
    SWEETY
    SWEETY weiblich


    difiano
    difiano (48)weiblich


    Rasta_Vivian
    Rasta_Vivian (39)weiblich


     User online
     mollyLove - Forum
    Wähle Forum: 
      « vorheriges Thema | nächstes Thema »

    Thema: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...


    << Übersicht        Beitrag hinzufügenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu
    Von Monxxxxx
    180 Beiträge bisher bisher

    Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Smell what The Schwurbler is cooking... Moin vom Col du Schnelsen. Es ist ja schon ein wenig wie eine Geburt, die Geburt einer neuen Ära. Jetzt wird mein Elektroauto auch noch so etwas wie ein Frühchen und wird mich schon in KW 24 oder 25 ansurren. Und wie es bei solch einem besonderen Erstereignis sein soll und ich die verantwortlichen Ausführenden mahnte, dass immer Unvorhergesehenes geschehen kan, ist noch nichts vorbereitet. Meine "Tankstelle" mit Ökostromzapfung ist noch nicht am Haus installiert, die spezielle Tankkarte die mir klimaneutrales Tanken für ein paar Tausend Ladestationen in Deutschland schwirrt in irgendeinem Programmförderdiemeistenhabenkeineahnung-Nirwana. Den Akku meines Fahrrads bekomme ich ja bequem nach oben ins Büro getragen, bei einem Auto stelle ich mir das irgendwie aufwändiger vor. Ich sehe schon alle skeptischen Freunde und Nachbarn, wie sie sich heimlich und hämisch die Schenkel wund klopfen... Manchmal wünsche ich mir schon mehr Altersstarrsinn als jugendlich forsche Weltverbesserungsattitüden, dann wäre mein Leben vielfach doch deutlich bequemer und unkomplizierter. Kämpfen, außer mir, noch andere mit diesen Schwierigkeiten der Zeitenwende? Kätzchen sieht sich ja schon wie wild schieben.... Ökologisch strebsam, doch wie immer live vom Monte Schnelsen, The S

    22.04.2021 um 15:23 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von tabxxxxxxx
    295 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Wie sieht es denn aus mit dem Spruch, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, dann.... Sprich die Sache mit der Verlängerungsschnur. Dauert zwar länger, schont aber den Rücken. Zu mal du an die Akkus eh nicht ran kommst.

    22.04.2021 um 18:19 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Cabxxxxxxxxx
    31 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Also hier in Brasilien, und selbst in Sao Paulo, wäre das Laden mangels Möglichkeiten schon ein Problem. Aber mein Bruder, meine Schwägerin und mein Schwiegersohn (in spe) fahren E-Autos, alle ohne große Probleme. Wobei mein Bruder Sogar extra einen Twingo mit geringer Reichweite genommen hat, um mal zu sehen, ob man auch damit klarkommen kann. Kann man (bzw. er). Er lädt nie daheim, sondern kauft jetzt bei Marktkauf ein, trinkt im Anschluss dort einen lecker Kaffee und hat in der Zeit das Autochen (überdacht, weil in der Parkgarage) geladen. Ich selbst überlege (und habe mir ein Angebot machen lassen) einen Fiat 500e Cabrio zu kaufen, wenn ich später im Jahr nach D zurückkehre. Ziemlich teuer, kein "echtes" Cabrio, aber irgendwie schon cool. Also: nur Mut und alles wird gut! Und allzeit gute Fahrt!

    22.04.2021 um 20:49 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Monxxxxx
    180 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    "Zu mal du an die Akkus eh nicht ran kommst." Moin Hacksaw Tab Duggon. Wie?? Echt jetzt?? Was einem technischen Embryo wie mir, von den Autoverkäufern, alles verschwiegen wird.... Ja, der konstruktive Vorschlag mit dem Verlängerungskabel aus dem Küchenfenster wurde mir schon mehrmal, Hohn und Spott getränkt, unterbreitet. Ich habe gerade mal in den Unterlagen nachgeschaut, der Ladevorgang dauert dann rund 23 Stunden. In den Trabantenbundesländern östlich der Elbe mag das quasi ein Wimpernschlag sein, doch hier in den Oasen der verständlichen Aussprache ist das dann doch etwas arg lang.... Hoffentlich NeuwessiT****konform, aber trotzdem live und nebenbeschäftigt vom Mount Schnelsen, M

    23.04.2021 um 8:51 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von tabxxxxxxx
    295 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Du mußt dir im klaren sein, dass mit kauf eines E-Mobil du quasi zum Wischwasserauffüller degradiert wirst. Für Menschen östlich der Elbe, den mit der Geburt quasi die Werterhaltung mit in die Wiege bis 89 gelegt wurde, ein herber Rückschlag. Die Ladung bis zu 23h ist lang. Dachte auch an Drehstrom, was die Zeit einer Ladung halbieren sollte. Grundstückseigentümer haben das eigentlich immer. Die Steckdose deiner Kaffeemaschine ist eher ungeeignet dafür. Aber wenn du keine Lust mehr auf dein Haus hast, dann sollteste die Dose unbedingt benutzen. Ein Tipp noch vom Klassenfeind, Finger weg von E-Autos ohne entsprechender Ausbildung ! Strom tut weh und bringt den Herzschrittmacher durcheinander !

    23.04.2021 um 12:48 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von tabxxxxxxx
    295 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Der Kosten-Nutzungsfaktor um eine Person von A nach B zu bringen ist bei Wasserstoff viel zu hoch. Umweltgerechtes Fahren einer Person muß weh tun. Also Fahrrad fahren ist die zur Zeit einzige Kosten-und Umweltgünstige Alternative für Grüne. Alles andere ist Verar***ung ! Wer das eine will, muß das andere akzeptieren.

    24.04.2021 um 14:50 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Cabxxxxxxxxx
    31 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Beim Radfahren gibt es natürlich volle Zustimmung. Beim Autofahren sehe ich Elektrofahrzeuge bereits über den Status als "Testobjekt für Spielkinder" weit hinaus. Sie sind ziemlich alltagstauglich, mit den Ausnahmen für Viel-/Langstreckenfahrer. Von 2009 bis 2013 bin ich mit meinem damaligen Wagen insgesamt weniger als 28000 km gefahren und dann bis zur Ausreise 2015 hatte ich gar keinen Pkw mehr. Ich habe nicht den kleinsten Zweifel daran, dass ich mit einem E-Fahrzeug im Alltag klarkommen werde. Und wann immer möglich, wie seit 2009 (und auch hier in Sao Paulo als echter Exot), natürlich das Rad nutze. Dass Elektroautos nicht der Weisheit letzter Schluss sind, dürfte wohl jeder und jedem Interessierten klar sein.

    24.04.2021 um 19:49 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von tabxxxxxxx
    295 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Was immer bei E-Mobile nie einrechnet wird ist, was passiert wenn man das letzte Mal den Schlüssel dreht und davor bis man den Schlüssel das erste Mal drehen darf ? So ein Auto hält 5-10 Jahre. Ein Teslaakku hat im Moment eine Haltbarkeit von ca. 8 Jahren. Bei den teuren Modellen ca. 160000 würde sich sogar ne neue Batterie rentieren. Kosten ca. 35000. Hört sich alles sehr Umweltschonend an. Auch der direkte Vergleich Diesel Elektro hingt. Nur durch Subventionen wird wenigstens fast eine Gleichheit erreicht. Wäre Elektro viel billiger und wäre da schon eine Infrastruktur vorhanden, dann hätte ich gestern schon einen gehabt.

    24.04.2021 um 20:19 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Cabxxxxxxxxx
    31 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Ich stamme gebürtig aus der Nähe Hamelns - meine Geschwister leben nach wie vor dort. Also nicht gerade eine Metropolregion. Infrastruktur: Mein Bruder fährt, wie oben gesagt, einen eTwingo - ein Fahrzeug mit kleinem Akku und entsprechend geringer Reichweite. Er hat selbst in diesem Winter, der in D ja wohl mal fast wieder einer gewesen sein soll, keine Probleme gehabt. Und "tankt", wie ebenfalls oben erwähnt, immer bei Marktauf - kostenlos! Und es gibt im Raum Hameln auch weitere Gelegenheiten kostenlos zu laden. Gar nicht so übel!

    24.04.2021 um 20:38 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von tabxxxxxxx
    295 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Ich stamme wie mein Nick schon sagt aus Berlin. Genau, das Berlin Bundeshauptstadt. Hier sollten an jeder Ecke mehrere Ladesäulen stehen. Macht es aber nicht. Drei Stück stehen an einem Einkaufcentrum, ca. 2km von mir. Ganze 6km habe ich nur zur Arbeit. Von den ca 440 Ladesäulen in Berlin komme ich also an 3 vorbei. Zitat vom Senat, "Berlin ist durch ein dichtes Netz von Ladestationen erschlossen". Das nennen die dicht. Dicht ist anders !

    24.04.2021 um 21:02 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Cabxxxxxxxxx
    31 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    Na ja, ganz Berlin hat keine 300 Tankstellen. Da sind 440 Ladestellen in der Tat nicht so schlecht. Es wäre schon ziemlich vermessen zu verlangen, dass die 440 Ladesäulen alle in der eigenen Garage eingerichtet werden. Auf dem Weg zur Arbeit an dreien vorbeizukommen, sollte eigentlich völlig ausreichen. Wobei die Kurzstrecke zur Arbeit ohnehin besser mit dem Rad bewältigt werden sollte. Dennoch am Rande: 20 km am Tag in der Stadt an angenommenen 5 Arbeitstagen - da reicht das Laden ja alle 2 Wochen!

    25.04.2021 um 0:45 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
    Von Monxxxxx
    180 Beiträge bisher bisher

    re: Bald ist nur noch mein Rasierer unelektrisch...

    "Drei Stück stehen an einem Einkaufcentrum, ca. 2km von mir. Ganze 6km habe ich nur zur Arbeit. Von den ca 440 Ladesäulen in Berlin komme ich also an 3 vorbei." Moin Hacksaw Tab Duggan. Ich "bewundere" immer wieder Menschen, also Entspannung, nicht nur Dich, die mit ihrer mentalen Urne durchs Leben ziehen, bigott durchs Leben ziehen und der Menge erklären, wie dumm, einseitig, unreflektiert, ahnungslos, politisch falsch orientiert und in der Breite überhaupt unlebensfähig sind. Solch eine Lebens- und auch Argumentationsführung ist mir fremd. Ein mir nahe stehender Mensch sagt oft und richtig: "Alles sagten immer, das geht so nicht. Dann kam einer und machte es einfach so." Berta Benz benötigte bei ihrer ersten "geheimen" Testfahrt für die ca. 100-110 km Strecke umd die 12 Stunden, verbrauchte dabei (nachgeforschte) 100-150 Liter Wasser zur Kühlung, musste an nahezu jedem Berg schieben(lassen) usw usw. Nach Deinen Argumentationsketten hätte die Dame daach geteert, gefedert, , wegen offensichtlicher Blödheit eingesperrt und das Vehikel verbrannt werden müssen. So würden wir auf Deiner tempor**en Ebene heute dieses gespräch nicht führen. Nehmen wir jetzt nur mal Deine Angaben und unterlegen Sie mit Praxiswerten, in dem Fall mit dem Fahrzeug, was mir geliefert wird: Die PRAXISreichweite des Fahrzeugs beträgt innerstädtisch stark 400 km. Nehmen wir diese mal vorsichtig als Rechengrundlage an. Bei 12 KM Hin- und Rückreise und dem festen Willen diese übersichtliche Strecke mit dem eigenen PKW fahren zu wollen und zu müssen, könntest Du 1 Monat steckdosenfrei fahren, dann nach einem Monat an die 2 km entfernte Zapfsäule, 2km, wahlweise fröhlich pfeifend oder personengerecht dauerhaft meckernd nach Hause spazieren, am nächsten Morgen oder 2-3 Stunden später den Weg zurück und könntest wieder 1 Monat Deine Aktiengeschäfte mit Busfahrtschichten unterbrechen. Ich kann da die unannehmbaren Einschränkungen nicht, bis auf den ellenlangen Fußweg, erkennen. Sicher sind die Techniken und Strukturen noch nicht ausreichend. Das sind die des Verbrennungsfahrzeugs, trotz um gut 100 Jahren Vorsprung, bis heute auch nicht. Es geht auch gar nicht darum alles richtig zu machen, aber der Wunsch und Willen des richtiger machen ist schon, zumindest für mich, etwas erstrebenswertes. Ja, ich kaufe mir dieses Auto, weil ich für meinen Nettozahlbetrag kaum einen durchschnittlich ausgestatteten VW Golf kaufen könnte. Ja, ich denke dass Wasserstoff und Brennstoffzellen Technologie sinnvoller wäre. Ja, ich müsste und sollte eher, bei meinem weisen Geschwurbel, auf ein Sharingprojekt schauen sowie mehr Bahn fahren(aber das "traue" ich mich (noch) nicht). Ja, auch diese Technologie "verbrennt" wertvolle Ressourcen und ja, es gibt Wahrscheinlichkeiten, dass ich an diesem Experiment scheitern kann, weil ich es nicht sinnhaft in meinen privaten und vor allem beruflichen Alltag integriert bekomme. Aber ich komme, eben auch aus oben genannten ökonomischen Erwägungen, mal daher und mache es einfach. Auch weil ich persönlich davon überzeugt bin, dass ich es noch nicht richtig aber richtiger mache. Permanentes Meckern ist da für mich keine Option. Von altersstarrsinniger Bettflucht geplagt und deshalb live sowie halb Nächtens, hoffentlich wessiT****konform vom Mount Schnelsen, M (officially known as The S.)

    25.04.2021 um 7:42 Profil Email Diesem Beitrag direkt AntwortenAntworten
      Seite 1 / 3       nächste Seite » wechsle zu

    >> Auf dieses Thema antworten <<

     Wähle Forum: 
    << Übersicht  |  Nach oben
    [ Home ] [ Weiterempfehlen ] [ Kontakte ] [ Schreibe uns ] [ Mobile Version ] [ AGB ] [ Datenschutz ][ Impressum ] [ Nach oben ]
    Copyright © 2007-2021 deeLINE® GmbH. mollyLOVE™ ist eine Schutzmarke der Firma deeLINE®. Alle Inhalte dieser Webseite sind rechtlich geschützt.